Zur Werkzeugleiste springen

Orientierungshilfe für Orientierungshelfer

In der kommenden 7.Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 29.01.2020 wird ein Antrag zur Ausstattung von Verkehrsschildern mit Orientierungshilfen für Menschen mit Sehbehinderung eingebracht. Ziel dieses Antrages ist den Oberbürgermeister zu beauftragen, an ausgewählten und stark frequentierten Straßenkreuzungen und Plätzen Straßennamenschilder für Menschen mit Sehbehinderung zu montieren. Hierbei soll auf Erfahrungen zurück gegriffen werden, die in der … Weiterlesen Orientierungshilfe für Orientierungshelfer

Am Ende sieht man wie es gelebt wird!

Ob eine Sache in ihrer Bedeutung und Wirkung erkannt und vor allem auch betrieben und gelebt wird, oder ob es nur ein Alibihandlung ist, erkennt man an der Qualität der Aus- bzw. Durchführung.

Alexander D. Wietschel

Ich vermute, dass die Dringlichkeit und Grundsätzlichkeit von den Verantwortlichen immer noch nicht erkannt wurde!  Beitrag aus Dezember 2019 „Alle Jahre wieder wirklich und im Ernst?

Potsdam ist nicht arm an Märkten, aber arm an Lösungen und dem Verständnis über Teilhabe.

Ich glaube wir können versprechen, dass es keinen weiteren Markt in dieser – nicht barrierefreien bzw. barrierearmen – Form mehr ohne öffentlichen Widerstand geben wird!

Einer Regelungslücke auf der Spur – BTHG

Seit Beginn der Diskussionen um das BTHG wird proklamiert, dass es ein lernendes Gesetz sein soll und nicht alle Bereiche und Fälle der Lebens- & Arbeitswelten abbildet. Das klingt ja irgendwie einleuchtend, ist in gewisser Weise aber auch ein Armutszeugnis für die, die dieses Gesetz geschrieben, beschlossen und die bekannten Probleme vorheriger Gesetze nicht beseitigt … Weiterlesen Einer Regelungslücke auf der Spur – BTHG

Alle Jahre wieder? – wirklich und im Ernst

Die Defizite im Bewusstsein über die Teilhabe, treten in manchen Zusammenhängen besonders auf. Augenfällig ist und bleibt natürlich die Barriere bei Gehen und Fahren, besonders dann, wenn sich Bewegungswelten treffen. Der Weihnachtsmarkt auf der Brandenburger Straße in Potsdam ist hier ein gutes Beispiel, bildet sie in gewisser Weise eine Nadelöhr. Ohnehin mit den Herausforderungen einer … Weiterlesen Alle Jahre wieder? – wirklich und im Ernst

SprecherInnenrat tagte aufgrund aktueller Ereignisse bei der Selbstvertretung

Am vergangenen Montag, dem 4.November 2019 trat der SprecherInnenrat des Potsdamer Beirats für Menschen mit und ohne Behinderung nach längerer Beobachtungspause wieder zusammen und beriet über die aktuelle Situation bei der Interessens- & Selbstvertretung in der Landeshauptstadt. In leicht veränderter personeller Zusammensetzung, wurde die eingetretene Entwicklung analysierte und über entsprechende Reaktionen beraten. Einmütigkeit herrschte über … Weiterlesen SprecherInnenrat tagte aufgrund aktueller Ereignisse bei der Selbstvertretung

7 auf einen Streich –

Mehr hierzu in Kürze! Als Hintergrund: Hin und wieder kommt es bei Bus und Bahn zu Konfliktsituationen, bei denen RollstuhlfahrerInnen die Beförderung verweigert wird. Nicht immer ist eine klare Schuld auszumachen!   Es liegt eher an einer für beide Seiten unklaren Informations- & Faktenlage und eine bisweilen als „lebensfremd zu bezeichnenden Grundausstattung“, die diese Probleme … Weiterlesen 7 auf einen Streich –

Wir sind Bürgerrechtler!

Wer sich ernsthaft mit der sogenannten Inklusion beschäftigt und eine gleichberechtigte Teilhabe – ohne wenn und aber – als (gesamtgesellschaftliches) Ziel für sich formuliert, erkennt, dass es nicht um Einzelheiten, um „Nachbesserungen“, um „Einzelmaßnahmen“ oder um Zusatzmaßnahmepakete geht. Es geht um ALLES! Es geht um Artikel 3.3 des Gundgesetzes und erst danach um die UN-BRK … Weiterlesen Wir sind Bürgerrechtler!