Zur Werkzeugleiste springen

Am Ende sieht man wie es gelebt wird!

Ob eine Sache in ihrer Bedeutung und Wirkung erkannt und vor allem auch betrieben und gelebt wird, oder ob es nur ein Alibihandlung ist, erkennt man an der Qualität der Aus- bzw. Durchführung.

Alexander D. Wietschel

Ich vermute, dass die Dringlichkeit und Grundsätzlichkeit von den Verantwortlichen immer noch nicht erkannt wurde!  Beitrag aus Dezember 2019 „Alle Jahre wieder wirklich und im Ernst?

Potsdam ist nicht arm an Märkten, aber arm an Lösungen und dem Verständnis über Teilhabe.

Ich glaube wir können versprechen, dass es keinen weiteren Markt in dieser – nicht barrierefreien bzw. barrierearmen – Form mehr ohne öffentlichen Widerstand geben wird!

SprecherInnenrat tagte aufgrund aktueller Ereignisse bei der Selbstvertretung

Am vergangenen Montag, dem 4.November 2019 trat der SprecherInnenrat des Potsdamer Beirats für Menschen mit und ohne Behinderung nach längerer Beobachtungspause wieder zusammen und beriet über die aktuelle Situation bei der Interessens- & Selbstvertretung in der Landeshauptstadt. In leicht veränderter personeller Zusammensetzung, wurde die eingetretene Entwicklung analysierte und über entsprechende Reaktionen beraten. Einmütigkeit herrschte über … Weiterlesen SprecherInnenrat tagte aufgrund aktueller Ereignisse bei der Selbstvertretung

Wir sind Bürgerrechtler!

Wer sich ernsthaft mit der sogenannten Inklusion beschäftigt und eine gleichberechtigte Teilhabe – ohne wenn und aber – als (gesamtgesellschaftliches) Ziel für sich formuliert, erkennt, dass es nicht um Einzelheiten, um „Nachbesserungen“, um „Einzelmaßnahmen“ oder um Zusatzmaßnahmepakete geht. Es geht um ALLES! Es geht um Artikel 3.3 des Gundgesetzes und erst danach um die UN-BRK … Weiterlesen Wir sind Bürgerrechtler!