Wahl ohne Wähler – Die Stichwahl zum Oberbürgermeister

Nach der nun erfolgreichen Wahl hat Potsdam für die nächsten 8 Jahre einen neuen Oberbürgermeister.

Die Stichwahl brachte sowohl das Quorum, als auch eine Mehrheitsentscheidung hervor.

Also herzlichen Glückwunsch Herr Schubert!

Doch zu bemerken sei an dieser Stelle noch der eine und andere Punkt:

In der zivilien Stadtgesellschaft werden Veränderungen erwartet und ersehnt, welche die Probleme auf zukunftsweisende Art angehen und lösen. Verbunden muss zum Wohl der Stadt werden, was sich in den letzten Jahren aufwendig voneinander getrennt hat. Ob man hier Stichworte wie Fachhochschule, Garnisonkirche, Krampnitz, u.v.m. im Gedächtnis hat, oder ob es um allgemeingesellschaftliche Themen geht.

Wohnen und Leben betrifft in Potsdam jeden und umittebar danach kommen die Themen Umwelt und Mobilität. Das alles, muss sich unter dem Dach der gesellschaftlichen Gerechtigkeit und Teilhabe messen lassen.
Ohne wenn und aber!

Oberbürgermeister Schubert muss (sich) hier beweisen, ob er den Muff der vergangenen Jahrzehnte belüften und wirklich Entschieden für Potsdam handelt.

Vorbehalte und Bremsen wird es sicher viele geben und es wird darum gehen, echte Mehrheiten zu schaffen und mit denen tatsächlich zu gestalten.

Wähler und Wahlbeteiligung in Potsdam
Die wirklichen Mehr- und Minderheiten im Überblick

Das sollte man sich bei allem Jubel oder Katzenjammer nicht vergessen und (sehr) sorgsam beim schalten und walten in Potsdam in Hinterkopf haben!

Herr Oberbürgermeister Schubert, wir wünschen Ihnen viel Kraft und Erfolg, werden aber das Getane mit dem Versprochenen ins Verhältnis setzen. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.